Workshop-Chor und Jan Hausdorf (Piano) begeistern Publikum

Choräle auf neuen Wegen - diesem Titel folgte ein Konzert mit Jan Hausdorf in der Kirche St. Georg in Dessau.

Den Zuhörern in der gut besetzten Kirche, die zur Zeit Heimat der Neuapostolischen Gemeinde ist, präsentierte sich ein sichtlich gut gelaunter und entspannter Jan Hausdorf. Der Dresdner Pianist, Mathematik- und Musikpädagoge verwendete in einem interaktiven Improvisationskonzert die gesamte stilistische Bandbreite, um Choralmotive zu interpretieren. Neben der ansatzweisen Erläuterung der musikwissenschaftlichen und -historischen Zusammenhänge seiner Kompositionen begeisterte er viele Anwesende sichtlich durch seine frische und unprätentiöse Spielweise. Auch die auf spontanen Zuhörerwünschen folgenden Improvisationen bewirkten großen Beifall.

Ergänzt wurde das Programm durch Beiträge des neuapostolischen Gemeindechores und eines Instrumentalensembles, welche diese in einem Workshop am gleichen Tag einstudierten. So erklangen neben a capella vorgetragenen Choralsätzen auch die modernen Titel "Schau auf die Welt" (J. Rutter) und "Pass me not, o savior" (M. McDonald). Als Solistin begeisterte Jule Roßberg (Sopran, Leipzig).

Am Ende des Konzertes - vor dem anschließenden Sektempfang und gemütlichen Ausklang des Tages - konnte ein Geldbetrag eingeworben werden, der dem Anhalt-Hospiz in Dessau übergeben wird.