25 Jahre Polnischchor:
Konzert in Dessau

Einen Einblick in die jahrzehntelange Arbeit von Sängerinnen und Sänger des Polnischchores aus den Gemeinden in Sachsen-Anhalt und Sachsen zu erhalten ist nicht einfach, tritt doch dieser Chor nur in den Gemeinden in Polen in Erscheinung. Das 25-jährige Jubiläum aber wurde jetzt in Dessau gefeiert.

Etwa zwanzig Sängerinnen und Sänger aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Polen bildeten den Chor, der am Samstagnachmittag, den 10. September 2016 ein Konzert in der Neuapostolischen Kirche in Dessau gestaltete. Vor 25 Jahren gründete sich der sogenannte Polnischchor in Dessau, um Lieder in polnischer Sprache zu proben. Das stetig wachsende Repertoire wurde bei Reisen ins benachbarte Polen zur Unterstützung der Sängerinnen und Sänger vor Ort und zur Gestaltung von Gottesdiensten in Polen verwendet. Im Laufe der Jahre wechselten die Mitglieder und Chorleiter, sodass heute auch viele "Ehemalige" vom derzeitigen Chorleiter, Priester Reinhard Mielke (Dessau) begrüßt werden konnten. Das Konzert war der Abschluss eines Probenwochenendes in Dessau.

Die vom Chor ausschließlich in Polnisch vorgetragenen Lieder erreichten die Herzen der Zuhörenden. So war die Vortragsweise sehr geschlossen, von großer dynamischer Bandbreite, rhythmischer Präzision und klarer Intonation. Immer spürte man die ansteckende Freude der Mitwirkenden und die über die Jahre gewachsene Harmonie.

Ohne Worte kamen die Musikstücke aus, die ein von Chormitgliedern gebildeter Instrumentalkreis unter Leitung von Sven Kilian vortrug. Hier bestachen besonders die Solisten Konrad Mielke (Oboe) und Jens Kozubek (Horn) durch sehr gefühlvoll vorgetragene Variationen in neuapostolischen Kreisen bekannter Lieder.

Die Arbeit des Chores wird weitergehen. "Drei bis vier mal im Jahr reisen wir nach Polen", sagt Reinhard Mielke. Er betont weiter, dass der Schwerpunkt der Probenarbeit auf der Texterarbeitung und der Vortragsweise liege, da "die Melodien in den einzelnen Stimmen den Sängern zumeist aus den in deutscher Sprache singenden Gemeindechören bekannt seien".

Bleibt zu hoffen, dass sich immer wieder Sängerinnen und Sänger finden, die den Chor auch in Zukunft unterstützen. "Die Kenntnis der polnischen Sprache ist dazu nicht erforderlich!", ermuntert Mielke zur Mitarbeit im Chor.