Zum Paddeln nach Mecklenburg:
Jugendfreizeit Dessau-Torgau

Vom 27. bis 29. Mai erlebten Jugendliche aus den Bezirken Dessau und Torgau eine gemeinsame Jugendfreizeit. Das Reiseziel hieß Prebelow, mitten in der Mecklenburgischen Seenplatte.

Nach der Ankunft am Freitagabend wurde ausgepackt und sich am Abendbuffet gestärkt. Danach war Zeit zum Quatschen, Volleyball spielen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Bei einem Aktiv-Quiz-Spiel lernten sich die Jugendlichen beider Bezirke noch besser kennen und das Wochenende war IHRE Freizeit geworden. Bei schönen Gesprächen in geselliger Runde wurde fast die Zeit vergessen. Dann hieß es, ab ins Bett!

Am Samstagmorgen schien die Sonne und es war warm. Ideales Wetter zum Paddeln durch Kanäle und über Seen.

An der Paddelstation angekommen und nach der Einweisung erfolgte die Aufteilung in Gruppen zur Besetzung der Boote, sogenannte „Canadier“. Die 3er, 4er oder 10er Gruppe mussten die Boote dann gemeinsam zum Wasser tragen. Eigenschaften wie Teamgeist, Kraft, Ausdauer, Vertrauen, Aufeinander hören, Geduld waren ständig gefragt. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, die Boote zu lenken und nicht irgendwo im Dickicht der Natur zu landen, gelang das Vorhaben mit viel Spaß und Freude.

Nach der anstrengenden Tour wurde mit Sonnenbrand, Muskelkater oder nassen Klamotten das Ziel erreicht. Den Abend prägten das gemeinsame Grillen, sportliche Betätigungen und gemeinsames Singen am Lagerfeuer.

Am Sonntagmorgen ging es nach Mirow zum Gottesdienst. Den Chor bildeten die Jugendlichen. „Das gemeinschaftliche Singen war ein Segen und eine Bereicherung für jeden“ fasst Thomas Seydler, einer der Jugendbetreuer, die Empfindungen der Jugendlichen zusammen. „Durch unser gemeinschaftliches Auftreten, Tun und Handeln, konnten wir eine positive Botschaft nach außen tragen. Auch lernt man in einer so großen Gruppe, mit ebenso vielen unterschiedlichen Charakteren, sich in Geduld, Nachsicht, Verständnis und Liebe dem Nächsten gegenüber zu üben. Wir lernten uns alle besser kennen und hatten viel Freude zusammen.“