10 Jahre Autobahnkirche Brehna

Mit einem ökumenischen Festgottesdienst feierten Christen das Jubiläum „10 Jahre Autobahnkirche Brehna“. Auch die neuapostolische Gemeinde Brehna beteiligte sich aktiv an den Feierlichkeiten.

Die Stadt- und Klosterkirche Brehna kann auf fast 1000 Jahre Geschichte zurückblicken. Vor zehn Jahren wurde sie als Autobahnkirche geweiht und steht seither für Reisende auf der A9 zwischen Berlin und dem Hermsdorfer Kreuz als „Raststätte für die Seele“ bereit.

Das Jubiläum wurde mit verschiedenen Veranstaltungen gefeiert. Höhepunkte waren am Samstag, 11. Mai 2013 ein ökumenischer Festgottesdienst sowie ein abendliches Chorkonzert.

Die Predigt zum Festgottesdienst hielt Propst Siegfried Kasparick, Beauftragter der Landesbischöfin für Reformation und Ökumene. Das Tagesgebet sprach Priester Günter Ratayczak, Vorsteher der neuapostolischen Gemeinde Brehna.

Das abendliche Chorkonzert wurde von der Chorgemeinschaft Brehna, dem Gemeindechor der Neuapostolischen Kirche, der Chorgemeinschaft Pohritzsch, dem Gemischten Chor Sandersdorf-Wolfen sowie dem Frauenchor Landsberg unter der Gesamtleitung von Gunter Ecke gestaltet.

Das gemeinsame Musizieren hat in Brehna Tradition. Seit Jahren laden Chöre zu vorweihnachtlichen Konzerten ein, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Fotos: K. G. / Text: W. F.