Besuch des Bezirkspostels in Wolfen

Groß war die Freude in der Gemeinde Wolfen, als der Besuch von Bezirksapostel Klingler angekündigt wurde. Der letzte Gottesdienst des Bezirksapostels in der Gemeinde lag bereits 8 Jahre zurück.

Der Bezirksapostel wurde von Apostel Korbien und den Bezirksältesten Koselack und Lutz begleitet. Eingeladen waren auch die Gemeinden Brehna und Raguhn sowie die Vorsteher des Bezirks Dessau.

Dem Festgottesdienst legte der Bezirksapostel Lukas 18, 1 zugrunde:

„Er sagte ihnen aber ein Gleichnis darüber, dass sie allezeit beten und nicht nachlassen sollten.“

Der Bezirksapostel legte den Zuhörern nahe

Nicht nachzulassen im Beten, weil darunter das Glaubensleben leiden könnte

Nicht nachzulassen, dem Nächsten zu dienen. Gott hat dazu jedem Gaben geschenkt.

Nach dem Gottesdienst waren die Gottesdienstbesucher zu einem kleinen Imbiss eingeladen. Gern wurde diese Einladung angenommen, bot sich doch dadurch die Gelegenheit, mit dem Bezirksapostel und dem Apostel Gedanken auszutauschen und Gemeinschaft zu pflegen.

Für die Gemeinden war es ein unvergesslicher Festgottesdienst. Die Erinnerung daran wird noch lange wach bleiben.

Text und Bilder: H. B.