Rede einer mit dem andern Wahrheit

Den ersten Jugendgottesdienst im Jahr 2011 feierten die Jugendlichen des Bezirks Dessau gemeinsam mit Apostel Korbien. Eingeladen waren dazu auch die diesjährigen Konfirmanden.

Jugendliche der Gemeinden Bernburg, Calbe und Köthen sowie die Konfirmanden des Bezirks hatten den Gottesdienst einige Tage vorher mit Apostel Korbien vorbereitet.

Dabei war die Idee entstanden, den Gottesdienst mit einer Lesung einzuleiten. Von den Jugendlichen wurde eine Geschichte gewählt, die vom griechischen Philosophen Sokrates (um 470 vor Christus in Athen geboren) erzählt wird:

Zum weisen Sokrates kam einer und sagte: "Höre, Sokrates, das muss ich dir erzählen!"

"Halte ein!" unterbracht ihn der Weise, "hast du das, was du mir sagen willst, durch die 3 Siebe gesiebt?" - "Drei Siebe?", fragte der andere voller Verwunderung.

"Ja, guter Freund! Lass sehen, ob das, was du mir sagen willst, durch die 3 Siebe hindurchgeht:

Das erste ist die Wahrheit. - Hast du alles, was du mir erzählen willst, geprüft, ob es wahr ist?" "Nein, ich hörte es jemanden erzählen und..."

"So, so! Aber sicher hast du es im zweiten Sieb geprüft. - Es ist das Sieb der Güte. Ist das, was du mir erzählen willst, gut?" - Zögernd sagte der andere: "Nein, im Gegenteil..."

"Hm", unterbrach ihn der Weise, "so lasst uns auch das dritte Sieb noch anwenden. - Ist es notwendig, dass du mir das erzählst?" - "Notwendig nun gerade nicht ..."

"Also”, sagte lächelnd der Weise, "wenn es weder wahr noch gut noch notwendig ist, so lass es begraben sein und belaste dich und mich nicht damit."

Der Apostel predigte im Jugendgottesdienst mit Sacharja 8, 16: „Rede einer mit dem andern Wahrheit und richtet recht, schafft Frieden in euren Toren.“

Für die weitere Gestaltung des Gottesdienstes hatten die Jugendlichen Predigtbeiträge eines „jüngeren“ und eines „älteren“ Amtsträgers angeregt. Der Apostel entsprach diesem Wunsch, indem er Evangelist Seydler und Priester Pradelt zur weiteren Wortverkündigung an den Altar bat.

Viele Jugendliche nutzten nach dem Gottesdienst noch die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch mit ihrem Apostel und dem Bezirksältesten Koselack.

W.F.