Kinderfest in Nudersdorf

Beim mittlerweile 11. Kinderfest in Nudersdorf erlebten die Schulkinder des Bezirks Dessau und ihre Betreuer ein gemeinsames Wochenende.

Auch in diesem Jahr waren die Kinder des Kirchenbezirks Dessau im Alter von 6 bis 14 Jahren zum Kinderfest nach Nudersdorf eingeladen.

Nach individueller Anreise eröffnete der Organisator und Gastgeber, Evangelist Brauckhoff, am Samstag gegen 11 Uhr offiziell das Kinderfest. Thematischer Schwerpunkt dieses Jahres waren Leben und Wirken des Apostels Paulus.

Als Einführung spielten Kinder aus Coswig und Nudersdorf eine kurze Szene aus dem Leben des Apostels. Dargestellt wurde die Begegnung mit Jesus Christus vor Damaskus. Aufmerksamkeit zahlte sich hier aus, denn das Wissen rund um den Apostel Paulus war im Verlauf des Tages noch gefragt.

Anschließend wurden alle Schulanfänger, also die Kinder, die zum ersten Mal am Kinderfest teilnehmen konnten, mit einem kleinen Geschenk begrüßt.

Zur Freude aller Kinder gab es dann das schon traditionelle Mittagessen: Nudeln und rote Soße. Zur Nachtischzeit kam der Eismann und jedes Kind durfte zwei Kugeln Eis essen.

Nach einer kurzen Pause konnten die Kinder ihr Können und Wissen testen, beispielsweise einen Luftballon rasieren, blinde Kuh spielen (Paulus war nach seiner Bekehrung ja auch kurzzeitig erblindet), Fragen rund um den Apostel Paulus beantworten und sich sportlich betätigen.

Ein weiterer Höhepunkt war ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes, der seine Türen zur Besichtigung geöffnet hatte. Die Sanitäter standen den Kindern auf ihre vielen Fragen gern Rede und Antwort.

Um 16:30 Uhr startete dann die "Kinderrallye" quer durch Nudersdorf. Auf einem Fußmarsch von insgesamt rund 90 Minuten war jetzt das Wissen der Kinder über den Apostel Paulus gefragt. An sechs Stationen mussten Fragen beantwortet werden, beispielsweise über Geburts- und Todesjahr des Apostels, über seinen Beruf und über seine Missionsreisen. Für jede richtige Antwort gab es Punkte. Dabei zeigte sich, dass die Kinder sehr gut informiert waren.

Die "Kinderrallye" endete in der Kirche in Nudersdorf, wo die Kinder den "Apostel Paulus" persönlich treffen konnten und Aufbau und Funktion der Pfeiffenorgel erklärt bekamen. Dann ging es wieder zurück ins Schloss, wo schon das Abendessen bereitstand: Grillwürstchen und Toast. Nach dem Abendbrot gab es eine kurze Vorbereitung auf den Gottesdienst am Sonntag, die Kinder übten gemeinsam die für den Gottesdienst vorgesehenen Lieder. Nach 20 Minuten Konzentration war dann wieder Freizeit angesagt.

Nach 20:00 Uhr wurden zwei Feuerstellen eingerichtet. Die Kinder konnten Knüppelkuchen backen, und mit viel Lachen und fröhlichem Gesang klang der Abend aus.

Gegen 22:30 kehrte dann langsam Ruhe im Schlafraum der Mädchen, später dann auch im Schlafraum der Jungen ein.

Am Sonntagmorgen waren die ersten Kinder bereits um 6:30 Uhr wach. Nach einem reichhaltigen Frühstück mit Cornflakes und frischen Brötchen musste wieder Ordnung geschaffen werden, denn um 10:00 Uhr sollte im Schlafraum der Mädchen der Gottesdienst stattfinden.

Die Kinder hatten am Vortag viele Blumen gesammelt, die jetzt den Altarschmuck bildeten.

Der Gottesdienst wurde vom Bezirksältesten Lutz geleitet, auch die Gemeinde Nudersdorf war dazu eingeladen. Trotz manch müder Augen und einem versteckten Gähnen war es ein schöner Gottesdienst, in dem die Kinder aktiv einbezogen waren. Spannend war noch die Bekanntgabe der Siegergruppe der "Kinderrallye" vom Vortag.

Gegen 11:30 Uhr ging das Kinderfest 2010 dann zu Ende. Als Erinnerung bekam jedes Kind eine Tüte mit Süßigkeiten und kleine Geschenke mit auf den Weg.

Die Teilnehmer des Kinderfestes erlebten ein rundum gelungenes Wochenende und sagen wieder einmal: DANKE NUDERSDORF!

A.K. / W.F.