Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit

In diesem Jahr standen in der Gemeinde Calbe zwei Konfirmanden vor dem Altar und übernahmen mit ihrem Konfirmationsgelübde die Eigenverantwortung für ihr Glaubensleben.

Unter diesem Wort fand am Palmsonntag, dem 1. April 2007, in der Gemeinde Calbe die Konfirmation statt.

In diesem Jahr standen zwei Konfirmanden vor dem Altar und übernahmen mit ihrem Konfirmationsgelübde die Eigenverantwortung für ihr Glaubensleben. Im Festgottesdienst wurde den Jugendlichen nahe gelegt, Jesus Christus als Mittelpunkt ihres Lebens anzusehen und all ihr zukünftiges Tun und Handeln auf diesen Mittelpunkt auszurichten. Auf ihrem künftigen Lebensweg werden sie viele Höhen und Tiefen durchwandern, aber mit einem ganz persönlichen Verhältnis zu Gott werden viele Belastungen des Lebens erträglicher und die Freuden bewusster und dankbar erlebt.

Um auszudrücken, wie unsere Konfirmanden viele Jahre auf diesen Tag vorbereitet wurden, möchte ich folgende Liedverse zitieren:

"Ich möchte gerne Brücken bauen, wo alle tiefe Gräben sehn.
Ich möchte hinter Zäune schauen und über hohe Mauern gehn.
Ich möchte gern dort Hände reichen, wo jemand harte Fäuste ballt.
Ich suche unablässig Zeichen, des Friedens zwischen Jung und Alt.
Herr, gib mir Mut zum Brückenbauen, gib mir Mut zum ersten Schritt.
Lass mich auf deine Brücken trauen, und wenn ich gehe, geh du mit!"

Kurt Rommel

Wollen wir uns wünschen, dass diese Worte nicht nur junge Christen,sondern alle jungen Menschen berühren, damit das Miteinander in unserer Zeit an Wärme und Zuversicht gewinnen kann.

L. L.