Kindermusiktag in Dessau

Auf Einladung der Projektgruppe "Musik für Kinder" trafen sich Kinder der Bezirke Dessau, Nordhausen und Torgau im Alter von 3 bis 14 Jahren sowie deren Eltern zum Kindermusiktag in der Kirche Dessau. Gestaltet wurde das Programm von Mitgliedern der Projektgruppe, einem Organisten und einer Auswahl des Kammerorchesters der Gebietkirche Sachsen-Anhalt.

Auf Einladung der Projektgruppe "Musik für Kinder" trafen sich am Samstagnachmittag, 8. November 2008 Kinder und Eltern zum Kindermusiktag in der Kirche Dessau. Angesprochen waren alle Kinder der Bezirke Dessau, Nordhausen und Torgau im Alter von 3 bis 14 Jahren sowie deren Eltern. Gestaltet wurde das Programm von Mitgliedern der Projektgruppe, einem Organisten und einer Auswahl des Kammerorchesters der Gebietkirche Sachsen-Anhalt. Vorangegangen war schon im Juni eine gleiche Veranstaltung in Magdeburg für die Bezirke Halberstadt, Magdeburg und Stendal.

"Freude bereiten, unsere Kinder zum Erlernen von Instrumenten begeistern und bereits Lernenden neue Motivation geben" - das war der Grundgedanke dieses Nachmittages.

Nach der Begrüßung durch Bischof Petereit lernten die Kinder zunächst ein "Haus voll Musik" kennen, so der Titel eines Kinderkonzertes für Orchester und Erzähler: In einer Stadt lebt ein Mann, dessen Kopf voller Melodien ist. Als es um ihn herum immer lauter wird, kann er seine Musik nicht mehr hören. So beschließt er, ein ruhig gelegenes Haus auf dem Land zu kaufen. Kurz darauf ziehen viele Mieter in sein Haus ein. Eine Familie mit Vater, Mutter und zwei Töchtern - die Streicherfamilie: Kontrabass, Violoncello, Viola und Violine. Es folgt die Holzbläserfamilie und eine Dame mit ihren drei Söhnen - die Blechbläser. Alle unterhalten sich nur "musikalisch" miteinander und so dröhnt, schallt und scheppert es bald aus allen Zimmern. Im Verlauf dieses Kinderkonzertes erfuhren die faszinierten kleinen und großen Zuhörer, wie es dem Mann gelang, alle Hausbewohner dazu zu bewegen, aufeinander zu hören und zusammenzuspielen.

Anschließend durchliefen die Kinder, eingeteilt in kleinere Gruppen, mehrere Stationen. So durften sie beispielsweise die verschiedenen Musikinstrumente hautnah erleben und ausprobieren. Dass manche Kinder den Musikinstrumenten spontan Töne entlocken konnten, löste sowohl bei den kleinen Musikern selbst, manchmal aber noch mehr bei den Eltern, Erstaunen und meist auch ein bisschen Stolz aus. Anschaulich und altersgerecht erhielten die Kinder Einblicke in Entstehungsgeschichte, Aufbau und Funktion einer Pfeifenorgeln und waren von einem kräftig intonierten Orgelstück von J.S. Bach beeindruckt. Das gemeinsame Singen eines zuvor neu erlernten Kanons, zusammen mit einem richtigen Orchester, rundete das Programm dieses gelungenen Nachmittags ab.

Begeistert und um viele Erfahrungen reicher machten sich die Teilnehmer wieder auf den Weg nach Hause. Vielleicht treffen sich die kleinen Gäste dieses Kindermusiktages nach einiger Zeit wieder in Dessau - und machen aus der Kirche ein "Haus voll Musik"?

S.M./W.F.

Weitere Fotos: